Gedanken beim Putzen in der überhitzten Dachwohnung

Boah, ey,
Ey, boah.
Leichter gings, als ich fror.

Zauberlehrling wär ich gern…
Die Geister wischten, die er rief,
während er schlief…
Ach nee, halt,
das ging ja schief,
bei dem Herrn,
da hat's geknallt.

Nee, lieber wär,
ich dann ein Tier.
Vielleicht ein Bär.
Das passt zu mir.
Stop. Ein Bär
hat zu viel Fell.
der schwitzt noch mehr
als ich.

Komm, schnell,
Ich will was anderes sein.
Fällt mir was ein?
Lieber ein Tier mit "ie"
Was gibt's da noch?
Ja, doch. Hurra.
Natürlich, ja, ja:
ein Bier.
Das stünde mir.
Wär ich ein wildes Bier,
das tät mir schmecken.
Würd jeden Abend an mir lecken
Auf ex, dann mich ins Bett rein stecken.
Und wenn ich das schon kann,
wär ich früh morgens dann,
wenn ich aufsteh,
kein Mann
sondern Kaffee.
Ich würd von meinem Duft erwachen
einen Löffel in mich führen
mich umrühren,
dabei lachen.
Oder zumindest mal kichern.
Nicht immer.
Nur ab und zu.
Und ich kann ihnen versichern:
Bei den Temperaturen im Zimmer
wär ich: Cold Brew.
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on skype
Share on whatsapp
Share on xing

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.