Wurstberuf

Was macht den Schlachter einzig, im Meer der 
Professionen? 
Er fragt uns unverblümt, um nicht zu sagen fleischlich:
Lohnen 
Anders als man manchmal hört, Metzelei und Massaker,
sind
Mord und Totschlag lukrativ, sofern das Opfer nur ein Rind
Und weder fräulich' "Blöde Kuh" noch urbayerischer
"Ochsensepp", 
Was beim Mord am Menschkind lebenslang ins Zuchthaus
führt
Bringt dem Kalbsbries-Kreatör Ehre, wenn sie ihm gebührt,
(Also er's Opfer nicht verhunzt, mit zu viel Salz oder mit
Nepp
Den Leichenesser übel launt). Denn anders als beim
Menschenmord,
Das wollen wir nicht vergessen, wird das tote
Schlachterfleisch
Gegessen.

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on skype
Share on whatsapp
Share on xing

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.