Wigalds Tagebuch

Neues aus der neuen Welt

Während ich am frühen Morgen der Wahlberichterstattung folge, denke ich an meine beste Erfahrung mit amerikanischer Politik: 1992 fuhr ich mit meinen Freunden Susanne Müller und Andreas Coerper nach USA, um kleine Filme für „Extra 3“ zu drehen. Titel der Reihe: „Neues aus der neuen Welt“. Wir starteten unsere Drehreise in Miami, fuhren mit dem Auto nach Atlanta, und auf dem Weg machten wir Halt in Tallahassee, der Hauptstadt von Florida. In der Mitte steht ein Hochhaus, der Regierungssitz, und einer Laune folgend gingen wir hinein, bestiegen den Fahrstuhl und fuhren nach ganz oben. Zu unserer Überraschung standen wir, als sich die Fahrstuhltür öffnete, direkt im Vorzimmer des Gouverneurs. Die freundliche Sekretärin kredenzte Kaffee, plauderte mit uns und lud ein, doch bitte das Gästebuch mit einem Eintrag zu zieren. Der Gouverneur sei momentan außer Haus, aber wenn wir mit ihm plaudern wollten, müssten wir nur ein Stündchen warten, wir könnten gerne solange im Amtszimmer auf dem Sofa bleiben. Wir waren überwältigt von der Offenheit, sowas kannten wir aus Deutschland nicht. Der elfte September lag noch in ferner Zukunft, und die Selbstverständlichkeit, mit der wir uns im Zentrum der Macht umsehen durften, wirkte enorm attraktiv und liebenswert. Dürfte heute natürlich auch in Tallahassee undenkbar sein.

Gestern erst schwelgte ich in Erinnerungen an vergangene USA-Reisen, genauer gesagt an Robertos und meinen Auftritt in New York City 2013. Für die ins Auge gefasste filmische Aufbereitung unserer Welttournee notiere ich:

„Pudge Knuckles“ in Brooklyn. Furchtbar laute Klimaanlage im Club, 30 gelangweilte Gäste. Immerhin, sagenhafte Steigerung zu Paris. Wir spielen Bildpunk, die Klimaanlage läuft zu laut, in der Show recke ich mich zur Decke und stecke höhnisch lachend die BILD in die Lüftungsschlitze der Klimaanlage. Dabei kippt ein ein Becher mit einem Norgerl Bier um. Kleinigkeit, ich singe weiter. Das Kabel des Gessangsmikros läuft durch die Pfütze, ich stehe gleichzeitig drin, und irgendwas scheint schlecht isoliert zu sein, jedenfalls kriege ich beim Singen einen heftigen Schlag. Ich zucke wie mit dem Finger in der Steckdose, es gelingt mir nicht einmal mehr, das Mikro loszulassen. Das Publikum legt die Langeweile-Mienen ab und nickt mir anerkennend zu. Good show, man! Dann fliegt die Sicherung raus, und die PA ist stumm. Man hört nur noch die überlaute Klimaanlage. Viel lauter als vorher. Irgendwas stimmt jetzt gar nicht mehr mit der Elektrik; es riecht seltsam, wir haben aufgehört zu musizieren. Ein Hobby-Zauberer übernimmt und zeigt Kartentricks, während ich mich erhole. Qualm kommt aus der Klimaanlage, da glimmt irgendwas. Au weia, die Zeitung? Feueralarm, Sprinkleranlage. Schnell ausschalten. Nach einer Stunde ist ein Großteil des Publikums weg, aber dafür stehen 20 Feuerwehrleute im Publikum, die Elektrik ist wieder ok, der Boden leidlich aufgewischt. Zum Abschied behält der Wirt das Eintrittsgeld ein, als Anzahlung für die Reparatur der Elektrik und den Feuerwehreinsatz. Die Klimaanlage musste komplett erneuert werden; kostete 3000$, der Feuerwehreinsatz 12000. Ob wir die Rechnung bezahlt haben, weiss ich nicht mehr. Doch? Echt?

Knappes Rennen Trump gegen Biden. Jetzt (6:19) nicht auszumachen, wer gewinnt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on skype
Share on whatsapp
Share on xing

5 Antworten

  1. Schon immer Leben am Limit😂, oder der Grund, wieso Du seither auch später noch so manches Mal wie unter Strom wirkst🤔

    Mit der Aussage „knappes Rennen“ bin ich geweckt worden😳, 7:00 Nachrichten RadioBonnRheinSieg am freien Mittwoch (was tut die brave Hausfrau nicht alles [Schornsteinfegerintermin 😉]).
    Florida verloren 😢Durchhalten und hoffen!!!

    1. Moin Bine,

      das trifft es auch, leben am Limit, aber er ist ja gerell so eine verrückte Nudel. Sieht man ja auch schon, wie er rumläuft oder wie er damals auch bei den Doofen aussah. Gerade deshalb finde ich ihn einfach nur klasse. Neulich hat er in Instagram von einem Film geplaudert, den er in den 90igern gemacht hat. Wigald und die 3 Mädels von der Tankstelle. Herrlich! Er schämt sich ein wenig, ich finde den Filmn toll! Kannte ihn bis dato garnicht, habe ihn dann über Videoload gestreamt! Wigald, wie er leibt und lebt. Einen Furzvedler zu erfinden, das traue ich ihm im wahren leben auch zu, so verrückt wie er ist. Aber ich finde es gut. Nichts zum schämen. Und 10 mal besser als das, was das TV heutzutage bietet. Dschungeltv, oder Sommerhaus der Stars. Zum beispiel. Würde Wigald da mitmachen, würde ich ihn nach dem Sinn des lebens fragen. Dr Fil jedenfalls hat uns allen sehr gut gefallen. Ausserdem eigentich klassisch für die 90iger. Bernd Eichinger hat ja einiges gemacht in der Richtung. Ich mochte und mag sie heute noch, die Filme mit Tom Gerhard. Sind ja auch von Bernd Eichinger. Diese Filme allesamt von Eichinger sind und waren ja auch ein wenig Gesellschaftssatire. Wenn man das so nimmt, sind die Filme richtig gut. So manches mal würde eine solche Gesellschaftssatire heute auch nicht schaden. Macht leider keiner mehr.

      Wünsche dir noch einen schönen Tag

      1. Danke, ich Dir auch Jasmin. Tom Gerhardt „Dackel mit Sekt“ hab ich früher mal auf der Bühne gesehen, war mir danach meist zu übertrieben blöd.
        Aber „KölnKalkVerbot“ und „alles für den Club“ sind immer noch familieninterne Floskeln, die mindestens monatlich mal fallen 😂
        Bleib(t) gesund alle miteinander und heute: Daumen drücken und Sonne ☀️ genießen!

        1. Jo, alles für den Dackel…😂🙈 Ich sehe ihn schon wieder vor mir, den Hausmeister Krause, und den lieben Herr Makijelskie…😂🙈das alles für den Dackel kam aber auch schon in Voll Nooormal vor….unvergessen👌und das gefürchtete “ Kölnkalkverbot“ 😂🙈ja, du hast Recht, es ist speziell, man muss es mögen, es ist übertrieben und teils brachial,ich mag das ist wirklich nicht Jedermanns Sache…oh Mann jetzt kommt mir gerade das unvergessliche Duo Tommy und Mario…mehr Bier😂😂😂🙈ich könnte mir Wigald auch dazu gut vorstellen, das gäbe ein Trio, vor allem Wigald macht ja auch viel verrückte Sachen und wenn ich an die Zeit der Doofen denke…herrlich würden die 3 zusammen passen. 👌Naja, will nicht zuviel abschweifen.

          Bleib(t) auch ihr gesund 🍀🍀🍀geniesst das Wetter, zwar kalt aber goldene Sonne…und weiterhin einen schönen Tag 💐

  2. Moin Wigald ☺️

    Gottseidank ist es ja gut ausgegangen! Trotzdem habe ich Kopfkino 😂😂🙈 und da du ja öfters wagemutig bist( Pilze, in Badelatschen über die Berge, nackt usw) weiss ich leider nicht, ob dies mit dem Bier und dem Kabel nicht tatsächlich beabsichtigtete Show war,oder nicht.😂🙈 Zuzutrauen ist es Dir auf jeden Fall 😂🙈Klingt wie ein Vorläufer von „Nicht nachmachen!“ 🙈 No Risk, No Fun🙈

    Bin auch sehr gespannt auf den Ausgang der US-Wahlen.

    Wünsche dir und Teresa noch einen schönen Tag 💐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Putzpoeten