Wigalds Tagebuch

Alstervergnügen

Gegenüber lottern Leuchten im Liegestuhl

Manch eine zittert im eisigen Guss

Schlaflos im Schilf tanzt ein Erpel Lambada

Auf Hochglanzasphalt fahren die Fleißigen Bus

Die Tiefe: Ein Laufsteg für Schuppenkleider

Ein Modelhecht, 9/6/9, presst durch die Kieme

Den herrlichen, scheußlichen Satz

Notre profondeur c‘est l‘abîme

ZZTop. Das wär’s gewesen.

Gewonnen, zerronnen. Nicht sexy, das.

Hugo sagte mir vor, doch ich wollte nicht hören

Es störte die Scheibe aus Plexiglas.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on skype
Share on whatsapp
Share on xing

2 Antworten

  1. Herrliche Wortgeflechte…gleich Rattan Möbeln. Schlicht, natürlich und luftdurchlässig. Lässig steckt in dem Wort….
    Mal fügt man Begriffe zusammen, Mal zerlegt man diese.
    So hat man sein Tun, seinen Sport… Denksport.
    Seine Begabung: Wort- Akrobatik.
    Eine zirkusreife Vorstellung.
    Danke, Wigald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Putzpoeten