Wigalds Tagebuch

McCarthy lebt #nena

Eineinhalb Stunden diskutiert Michael Meyer-Hermann vom Helmholtz-Institut in Braunschweig mit der Ministerpräsidentenkonferenz. Er fordert ein Ausreiseverbot aus Hot Spots. Ach du liebe Güte, damit hätte er auch mich schwer getroffen. Die Ministerpräsidenten gehen den harten Weg aber nicht mit, „jeder sucht sein Schlupfloch“, wie die Kanzlerin kommentiert. Verabschiedet werden „erweiterte Maskenpflicht“ (von mir aus), Sperrstunde um 23 Uhr (da schlafe ich eh) und reduzierte Gruppengrösse beim Feiern (betrifft mich nicht, bin Solitär). Die Entscheidung über das berüchtigte Beherbergungsverbot ist auf den 8. November verschoben (gefährlich nah am 9., dem Schicksalstag der Deutschen). Merkel unkt über die Softies aus Berlin und NRW: „Dann sehen wir uns eben in zwei Wochen wieder.

Wacker halten Bernhard Hoëcker und ich an unseren Vorbereitungen für die Tourneen 2021 fest. Im Sommer wartet eine ausgedehnte Bädertournee auf unser Programm „Gute Frage!“, vorher soll unsere „Gipfeltour“ stattfinden. Eigentlich sind all unsere Live-Aktivitäten touristisch motiviert, und bei der Gipfeltour geht es darum, einen brauchbaren Vorwand für das lange angestrebte Erklimmen der höchsten Gipfel der deutschen Bundesländer vorweisen zu können. Um wenigstens Strom (wir fahren im E-Auto) und Knabberzeug bezahlen zu können, planen wir pro Ort zwei Shows à 80-90 Minuten. Ob das für uns machbar sei, fragt unser Tourmanagement, und wir nicken synchron. Normalerweise ist eine unserer Shows 2 x 80-90 Minuten lang, insofern verändert sich für uns wenig.

Überhaupt ist heute ein Tag der Planung: Roberto und ich werden die gesammelten Filme unserer Hobby-Welttournee meinem Sohn Leander übergeben, auf dass er daraus eine sehenswerte Doku zaubert. Lange galt das Material als verschollen, jetzt ist es in Offenbach wieder aufgetaucht. Roberto geht‘s prächtig; er hat das jüngste Joy Denalane-Album produziert, eine lange Fluch- und Such-Geschichte, die am Ende triumphal in einen Platz 5 in den Charts mündete. Die eigentliche Sahnehaube: Motown hat ihr Album in USA veröffentlicht; Joy ist die erste Europäerin, der diese Ehre widerfährt, und alle sind mächtig stolz. Die coronabedingt fehlende Möglichkeit, in USA zu touren, vermisst er nicht, da er grundsätzlich reisemüde ist, Viren hin- oder her. Dafür darf Roberto sogar den offiziellen Weihnachtssong für Motown beisteuern. Wir werden, lustig auch dies, zeitgleich umziehen, nämlich Ende des Jahres. Der Unterschied: Roberto weiß bereits wohin, nämlich in ein Reihenhaus in Allach. Wir wissen‘s nicht. Vorsichtshalber haben wir eine Airbnb-Wohnung in Venedig im Januar reserviert, damit wir im schlimmsten aller Fälle ein Dach überm Kopf haben.

Nena wird als Neuzugang im Team Hildmann/Naidoo/Wendler gehandelt, wegen eines handelsüblichen esoterischen Posts ohne direkten Bezug zu irgendwelchen „Maßnahmen“. Macht nichts, der Verdacht kann ausreichen, um bei Twitter die Aufmerksamkeit der Volkskommissare zu erlangen, die zur Vernichtung aller Nena-Produkte auffordern. Mit der Inquisition lassen sich derartige Vorgänge nicht vergleichen, an die McCarthy-Ära fühle ich mich jedoch durchaus erinnert. Wenn ich Pech habe, komme ich auch noch dran. Um meinem Pech auf die Sprünge zu helfen, twittere ich am Abend „McCarthy lebt #nena“, was aber nicht den erwarteten Shitstorm auslöst, weil der gemeine Nutzer sozialer Medien gar nicht weiß, wer dieser McCarthy sein soll.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on skype
Share on whatsapp
Share on xing

5 Antworten

  1. Ich habe heute das Video zu Nenas neuem Album gesehen… Licht. Zwinckersmiley
    Das erinnert mich an den KZ-Videoausschnitt von Rammsteins „Deutschland „.
    Man begibt sich in den sozialen Medien auf eine Gratwanderung und ist schwuppdiwupp aus der Versenkung in aller Munde auferstanden. Dazu trägt Nen im Video eine ALU!! Jacke.
    BTW. Wenn du beruflich reisen musst, wirst du auch aus Hotspots beherbergt. Du musst also nur ne GoPro mitnehmen und voilà, Wigald auf Wideo Wallfahrt.

  2. Moin Wigald ☺️

    Das mit Nena habe ich noch gar nicht mitbekommen. Interessant aber, das man Menschen direkt in Schubladen presst und ein regelrechtes Bashing seitens der Medien betreibt, bloss weil die Meinung nicht dem gängigen Mainstream entspricht. Für mich unverständlich und eigentlich skandalös, in einem Land, das selbst Grundwerte wie Demokratie,Meinungsfreiheit sogar im Grundgesetz festgeschrieben hat! Das klingt, nach DDR 2.0. Oder irre ich mich da?
    Muss mich heute kürzer fassen, bin heute in der Rheumaklinik zur Aufnahme.
    Wünsche dir und Teresa einen schönen Tag 💐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Putzpoeten